Sekretariat: +43 1 728 02 17 office@wachockey.at

Hockey is coming home – der WAC bekommt einen Kunstrasen

PROJEKT KUNSTRASEN

JA, BEI GENERALVERSAMMLUNG !!!

Wir sagen überwältigt und gerührt herzlichst Danke an die vielen Unterstützer des Projektes, dem sensationellen Projektteam, dem Vorstand, allen Hockisten, Spender, Sponsoren, unterstützende Tennismitglieder usw. usw. und allen die uns bei der Generalversammlung unterstützt haben.

Abstimmungsergebnis: ca. 80% zu 20%

Die Sektionsleitung/ das Projektteam
ball

Fast 20 Jahre war die seit 1900 bestehende Hockeysektion des WAC mangels Kunstrasen ohne Heimstätte und musste sich auf Fremdplätzen für Trainings und Meisterschaft einmieten. Diese Zeiten sind nun vorbei – dank einer Crowdfunding-Initiative in der Höhe von rd. 1/2 Million € und dem positiven Ausgang der Abstimmung bei der gestrigen außerordentlichen Generalversammlung des WAC, wo knapp 80% der stimmberechtigten Mitglieder für die Umsetzung des Projekts „Heimstätte“ stimmten. Somit steht dem Spatenstich nichts mehr im Wege. Anvisiert ist die Fertigstellung des Projekts schon für Mitte Mai 2017, die Witterungsverhältnisse über den Winter werden dabei hoffentlich mitspielen. Der WAC hofft durch den eigenen Kunstrasenplatz wieder in die österreichische Elite zurückzukehren, aus der man aufgrund der fehlenden Trainingsmöglichkeiten in den letzten Jahren ein wenig abgerutscht war. Nicht nur für den Fortbestand der Hockeysektion des WAC, sondern auch für den Österreichischen Hockeyverband, einen der erfolgreichsten und vielversprechendsten olympischen Sportverbände in Österreich, ist die Umsetzung dieses Hockeykunstrasenprojektes von essentieller strategischer Bedeutung und würde einen weiteren wichtigen Impuls für seine äußerst positive Entwicklung der letzten Jahre darstellen.

Noch nie dagewesene Projektumsetzung

Einzigartig für ein Infrastrukturprojekte dieser Größenordnung ist die Tatsache, dass die Finanzierung innerhalb weniger Monate nahezu vollständig über eine Crowdfunding-Initiative und ohne Unterstützung des Bundes bzw. der Gemeinde Wien sichergestellt wurde.  In der aktuellen österreichischen Sportlandschaft ist ein Crowdfunding-Projekt dieser Größenordnung abseits des Profi-Fußballsports noch nicht dagewesen und zeigt einmal mehr die unglaubliche Kraft, den Gemeinschaftsgeist bzw. den Zusammenhalt in den Unterstützern der kleinen aber feinen (und nebenbei angemerkt äußerst erfolgreichen) Hockeyfamilie dieses Landes. Was hier an Initiative, Pioniergeist und Engagement an den Tag gelegt wurde, ist beispielgebend und hat wohl unbestritten eine unglaublich positive Signalwirkung für viele andere Sportler, Vereine und Verbände, die mit knappen öffentlichen Mitteln zu kämpfen haben. Darüber hinaus ist es gelungen, eine Projektvariante zu konzipieren, die weiterhin eine große Naturrasenfläche im Bestand und gleichzeitig die Anzahl der Tennisplätze unverändert lässt.

Das Projekt der Finanzierung zum Nachlesen, findet man unter:

http://www.wac-funders.club/

Alexander Ruitner (Sektionsleiter Hockey, WAC)

„Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir bald wieder in unserer eigenen Heimstätte spielen können. Die Jahre, in denen wir uns auf anderen Hockeyplätzen einmieten mussten, sind nun Geschichte. Die gestrige Generalversammlung war ein voller Erfolg, einen derart überwältigenden Teil der WAC-Mitglieder auf unserer Seite zu wissen, freut uns riesig! Der WAC war und ist eine der historisch wohl wertvollsten Sportinfrastrukturen in Österreich, Brutstätte des Erfolgs und Heimstätte vieler Österreichischer Sportgrößen unterschiedlichster Sportarten. Unser Dank gilt vor allem sämtlichen Spendern, Sponsoren und sonstigen Unterstützern, dem Vorstand und den vielen WAC Mitgliedern der Tennissektion, die an das Projekt glauben und somit den gesamten WAC für die Zukunft deutlich aufwerten!“

Robert Buchta (Sektionsleiter Stellverteter Hockey, WAC)

Schrieb einen lesenwerten Bericht zur Generalversammlung, hier ald PDF zum Nachlesen

pdf_icon

Der Standard – Presseartikel nach der Generalversammlung

Link zum Artikel